Personalisiertes Foto-Event über Barcode - Kontrollarmbänder

  • Personalisierte Barcodearmbänder
  • Datenbank zur Personenbestimmung
  • automatische Zuordnung der Fotos über mobile Barcodescanner
  • Fotonachbearbeitung anhand Exif Informationen
  • Minimierung des Arbeitsaufwandes
  • nur 2 Basisstationen für gleichzeitigen Betrieb von 10 Scannern

Personalisierung von Fotos mittels Barcode

Als Aufgabe galt es Fotos, die auf einem Apothekenevent in der Schweiz gemacht wurden zu personalisieren. Um diese Aufgabe zu lösen, bekam jeder Gast ein Kontrollarmband mit einem Strichcode. Ursprünglich war geplant diese Armbänder in einer Druckerei zu personalisieren. Aufgrund der sehr knappen Zeitvorgabe für die Projektrealisierung war dies jedoch nicht möglich.

Statt dessen wurden die Armbänder nach Kundenvorgabe gefertigt. Statt des Barcodes wurde ein weißes Feld hinterlassen. Die Firma Unglaube realisierte den Druck des Barcodes im Thermotransferverfahren. Hier wurde auf jedes weiße Feld auf dem Kontrollarmband mittels Hitze eine Folie mit Barcode der eine eindeutigen Nummer beinhaltet aufgebracht. Im Vorfeld wurde jeder Nummer mittels Excellisten ein Name und eine Apotheke zugeordnet. Die geladenen Gäste erhielten dann im Eingang der Eventveranstaltung ihr personalisiertes Armband. Für eventuelle Gäste die im Vorfeld nicht namenlich erfasst werden konnten, wurde nur eine Nummer aufgedruckt. Diese Nummer wurden dann noch während des Events mit dem Namen verknüpft. Hierfür stand eine Datenbankanwendung der Firma UNGLAUBE zur Verfügung.

Quelle: Adcom Event AG

Nachdem alle Gäste mit einem Armband ausgestattet wurden, fand innerhalb des Events eine große Fotografierveranstaltung statt. Hierbei wurde das Barcode-Armband jedes Gastes mittels eines mobilen Handscanners eingelesen. Aufgrund des hohen Gästeaufkommens gab es insgesamt 10 Fotoboxen, die alle mit einem Handscanner ausgestattet waren. Um die Parallelisierung der Scanner zu gewährleisten wurden je 5 Handscanner an einer Basistation verbunden. Das Datenaufkommen wurde dann direkt in einer Software aus dem Hause Unglaube verarbeitet. Die Fotots wurden nach dem FiFo Prinzip und durch die vorhandenen Exif-Informationen der vorhandenen Bilddateien automatisch dem gelesenen Strichcode zugeordnet.

Quelle: Adcom Event AG

Nach dem Event wurde anhand des Inhaltes im Barcode noch eine Webanwendung geschaffen. Hier war es für alle Gäste möglich, anhand der eindeutigen Nummer die als Klartext unter dem Strichcode stand sein eigenes Foto im Internet zu downloaden.

Gerne realisieren wir auch für Sie gleiche oder ähnliche Aufgabenstellungen. Möchten Sie mehr erfahren oder benötigen auch Sie eine Lösung, freuen wir uns sehr über Ihren Kontakt.